top of page
  • Thomas Seiffert

Digitale Diener

Mit dem Einsatz von Smart-Home-Technologien für Seniorinnen und Senioren sind große Hoffnungen verbunden. So soll die technische Unterstützung im Alltag selbstbestimmtes Leben so lange wie möglich aufrechterhalten und den Einzug in eine Pflegeeinrichtung hinauszögern.


Länger zu Hause leben ist das Ziel der altersgerechten digitalen Assistenzsysteme, die auch als ,,Ambient Assisted Living. (AAL; Deutsch: umgebungsunterstütztes Leben) bekannt sind. Damit die eigenen vier Wände zum ,,Smart Home“ werden, müssen die Wohnung oder das Haus mit technischem Gerät ausgestattet werden. Das kann durch die Ausstattung mit Geräten und Sensoren funktionieren. Steuern können die Bewohner ihr Smart Home dann elektronisch über einen Monitor oder ein Tablet.

Für Seniorinnen und Senioren kann ein technisch vernetztes Zuhause vielversprechend sein, weil sich die Funktionen gezielt an ihre Bedürfnisse anpassen lassen. Mit Fenster- und Türsensoren kann zum Beispiel ermittelt werden, ob eine Balkontür offensteht. Bewegungsmelder für das Licht können nächtliche Stürze verhindern. Weitere Sensoren registrieren die Aktivität des Bewohners und informieren Angehörige, sollte sich dieser über einen längeren Zeitraum nicht bewegt haben. Auch lassen sich Gesundheitsdaten wie Puls, Atmung und Blutdruck messen, und es kann an die Einnahme von Medikamenten erinnert werden.

Die Kassen übernehmen die Kosten in der Regel nicht, doch bei der staatlichen Förderbank KfW lassen sich Kredite oder Zuschüsse beantragen.


Obiger Text ist eine Zusammenfassung eines Beitrages aus „pflegepartner – Das Magazin für pflegende Angehörige“ und wurde vom FSP Pflegedienst mit freundlicher Genehmigung des Verlages Vincentz GmbH & Co. KG erstellt. Das Magazin „pflegepartner“ erscheint sechsmal im Jahr und wird unseren Klientinnen und Klienten regelmäßig kostenfrei von unseren Pflegekräften mitgebracht. Interessenten, die nicht bei uns Kunde sind, können es, solange der Vorrat jeweils reicht, kostenfrei in unserem Büro in der Alten Straße 3 in Merzhausen bei Freiburg abholen.

Commentaires


bottom of page